Das Mythos Online-Dating

Warum gerade Online-Dating?

Es ist heutzutage schwierig, einen passenden Partner im realen Leben zu treffen. Es ist eine kurzlebige Zeit, wo Schichtarbeit und längere Arbeitszeiten es schwer machen, nach einem Partner zu suchen. Es fehlt ganz einfach die Zeit, sich in Clubs und Cafés umzusehen. Das Online-Dating bietet einfach die Möglichkeit, in seinen eigenen vier Wänden nach neuen Kontakten zu suchen. Die Anonymität bleibt gewährleistet. Oft verlieren viele Menschen dann ihre Schüchternheit, da es leichter ist , in der virtuellen Welt zu kommunizieren. Ein weiterer Vorteil bei Online-Portalen ist, dass auch Personen geblockt werden können, wenn keine Interesse besteht.

OFFLINE DATING from Samuel Abrahams on Vimeo.

Der Unterschied zwischen einer Partnervermittlung und einer Kontaktbörse

Die Partnervermittlung und die Kontaktbörse verfolgen ein gemeinsames Ziel. Sie sorgen dafür, dass sich die Menschen besser kennen lernen. Der Nachteil einer Kontaktbörse ist jedoch, dass der Nutzer selber nach passenden Profilen in den Datenbanken suchen muss. Die Registrierung ist meistens kostenlos, es sei denn, man möchte eine Premium-Mitgliedschaft beantragen. Die Partnervermittlungen sind zum größten Teil gebührenpflichtig. Hier ist es üblich einen Fragekatalog zu beantworten, damit Partnerschaftsvorschläge gemacht werden können. Wichtig ist, selber zu entscheiden, ob man eine feste Partnerschaft sucht und Geld für eine Partnervermittlung ausgeben möchte. Es ist jedoch immer wichtig, vorsichtig zu sein. Wenn man die Entscheidung getroffen hat, sich bei einem Dating-Portal anzumelden, sollte man sich überlegen, was man für einen Nicknamen nutzen möchte. Der Name "Sexy Biene" wäre nicht ratsam, da man dann natürlich die falschen Leute anziehen könnte. Wichtig ist auch ein natürliches Foto hoch zu laden, wie man eben aussieht. Ohne Foto ist das Dating nicht vom Erfolg gekrönt, da die meisten einen ersten Eindruck gewinnen wollen. Auf private Informationen sollte man verzichten. Falls es zu einer ersten Verabredung kommen sollte, ist es wichtig einen öffentlichen Ort, wie zum Beispiel ein Café, als Treffpunkt zu verabreden.

Partnervermittlungen im Vergleich

Parship ist eine seriöse Partnervermittlung, wo es ein umfangreiches Persönlichkeitsprofil gibt. In den allgemeinen Geschäftsbedingungen sind die Mängel sehr gering. Der Nachteil ist, dass die Mitgliedschaft teuer ist. Eine Premium-Mitgliedschaft für sechs Monate beträgt ungefähr 299 Euro. Die Partnervermittlung Elitepartner hat viele Erfolgsgeschichten vorzuweisen, wie zum Beispiel verheiratete Paare, die sich dort gefunden haben. Für eine dreimonatige Premium-Mitgliedschaft bezahlt der Nutzer ungefähr 180 Euro, was man auch nicht unbedingt als Vorteil sehen kann. Frienddscout24 bezeichnet sich selber als Partnervermittlung Nr. 1 in Deutschland. Angeblich verlieben sich hier ungefähr 7000 Singles im Monat. Eine Premium Plus Mitgliedschaft kostet hier ungefähr 150 Euro für 3 Monate. Die Profilerstellung ist einfach und schnell. Die Partnervermittlung Partner.de bietet einen guten Service zu einem guten Preis. Die Kosten für eine Mitgliedschaft betragen hier für drei Monate ungefähr 74,50 Euro. Hier haben die Nutzer sogar die Möglichkeit Nachrichten zu versenden und zu schreiben. Die Profile werden regelmäßig kontrolliert. Die Partnerbörse Finya.de ist gerade für Anfänger sehr gut geeignet, da sie kostenlos ist. Hier gibt es umfangreiche Kontaktmöglichkeiten. Für Senioren gibt es das Portal 50plus-Treff. Hier können allerdings auch Freundschaftspartner und Freizeitpartner gefunden werden. Hier kostet eine Dreimonatige Mitgliedschaft ungefähr 59,70 Euro. Es handelt sich um ein benutzerfreundliches Portal, dass viele Möglichkeiten einer Kontaktaufnahme bietet.