Singlebörsen im Internet - Pro und Contra

von admin am 21.09.2015

Singlebörsen - bis vor einigen Jahren war das für viele Menschen noch das reinste Schimpfwort und eine richtige No-Go-Area. Richtige Kerle suchten die guten Frauen in freier Wildbahn - und sonst nirgendwo. Schließlich wollte man durch seine Erscheinung und seine Ausstrahlung das andere Geschlecht von sich davon überzeugen, dass man der EINE beziehungsweise die EINE ist. Singlebörsen, wie z.B. Parship, dagegen setzen auf wissenschaftliche Persönlichkeitsprofile und auf das Talent des Vermittlers - soweit dieses überhaupt vorhanden ist. Wo bleibt denn da das wahre Wesen der potentiellen Traumpartner? Man will sich doch auch in die Augen sehen, den Duft des anderen auf der Zunge schmecken, sich vorsichtig, halb unbeabsichtigt unter Tisch berühren. Man möchte wissen, ob der andere an derselben Stelle im Film lachen oder seufzen muss und wie er oder sie sich in der Gesellschaft der eigenen Freunde verhält. Und bevor man das nicht alles einmal in Realität gesehen hat, kann man doch noch gar nicht von einem potentiellen Partner sprechen! Oder doch?

Minuten genügten, um zu zerstören, was eine Familie über Jahre mit viel Liebe und Herzblut aufgebaut hat: eine lange Beziehung. Ein Seitensprung kann gen¨gen. Dann ist alles zerstört. Wie durch ein Wunder haben alle überlebt.

Singlebörsen sind keine Erfindung des Internets

Partnervermittlung ist keine rein moderne Erscheinung. Schon früher gab es Kupplerinnen, die ihre Dienste angeboten haben. Diese waren nichts anderes als die Singlebörsen im Internet heute. Eine Kupplerin konnte Menschen gut einschätzen und da besonders, ob zwei zusammen passten. Und sie verfügte über gute Kontakte und hatte einen Überblick über die potentiellen Partner, die zur Verfügung standen. Außerdem war sie gut darin, Kontakte auch herzustellen. Schließlich hat nicht jeder unbedingt ein Talent dafür, seine Märchenprinzessin beziehungsweise ihren Traumprinzen erfolgsversprechend anzusprechen. Und im Grunde tun moderne Singlebörsen im Internet nichts anderes - sie vermitteln Kontakte gegen eine Gebühr. So einfach ist das.

Singlebörsen im Internet - ein Massenphänomen

Natürlich haben diese Singlebörsen heutzutage dank Internet eine ganz andere Dimension erreicht. Hier geht nicht mehr die Einzige im Dorf, die keinen heiratsfähigen Partner mehr findet, zu einer Kupplerin, die das Unmögliche doch noch wahr werden lässt, sondern hier nutzt eine breite Masse die professionellen Dienste eines spezialisierten und effizienten Anbieters. Die Anbieter der seriösen und etablierten Seiten garantieren sogar für den Erfolg. Wie gesagt: bis vor wenigen Jahren war das noch eine kleine Minderheit, welche diese Dienste nutzte, während die Masse auf der Dorfkirmes und in der Kneipe um die Ecke nach Mister und Misses Right Ausschau hielt - oft vergeblich. In einer Epoche, in der es immer weniger Freizeit gibt und die in allen Bereichen des Lebens nach Effizienz verlangt, bietet es sich also an, dass ein Single sein Liebesglück auch in die Hände eines Profis legt. Da ist es auch nicht weiter verwunderlich, dass Online-Dating nichts Exotisches mehr ist, sondern langsam Usus wird. Und warum auch nicht? Wie man seinen Traumpartner gefunden hat, spielt letztendlich nur eine sehr untergeordnete Rolle. Die Hauptsache ist doch, dass man sie oder ihn abends vor dem Fernseher im Arm hält und glücklich mit ihm oder ihr wird.

Spezielle Singlebörsen für spezielle Wünsche

Eine Singlebörse ist natürlich nicht gleich eine Singlebörse. Gerade weil es immer mehr Menschen ins Internet treibt, um auf die Suche nach dem richtigen Partner zu gehen, haben sich die Anbieter längst spezialisiert. Da gibt es zum Beispiel Partnerbörsen, die sind speziell auf die Bedürfnisse von Akademikern zugeschnitten. Da sucht nicht einfach ein Mann eine Frau, die nett ist und gut kochen kann, sondern da sucht ein Arzt eine Ärztin oder ein Philosophie-Professor sucht nach einer Sprachwissenschaftlerin, damit man eben nicht nur Bett und Tisch teilt, sondern auch die intellektuellen Ansprüche. Andere Singlebörsen sind nur für Homosexuelle auf der Suche nach einem gleichgeschlechtlichen Partner fürs Leben gemacht. Wieder andere bringen alte Männer mit willigen jungen Frauen zusammen. Und wieder andere Seiten haben sich rein auf das Casual Dating spezialisiert, das heißt: hier geht es nicht um Liebe oder den Bund fürs Leben, hier geht es um Sex ohne Verpflichtungen und anschließende Reue - und sonst gar nichts. Unter Strich gibt es beim Thema Singlebörsen im Internet nichts, was es nicht gibt. In einer hochspezialisierten und hocheffizienten Welt ist eben auch die Partnerwahl nicht mehr nur eine Frage, ob man irgendwie zusammen passt. Dadurch, dass alle immer mehr ihr Individuum in den Mittelpunkt stellen, haben sie eben auch deutlich höhere und speziellere Ansprüche an ihre potentiellen Partner. Singlebörsen im Internet sind dabei eine große Hilfe, dass diese Suche nach der Nadel im Heuhaufen überhaupt auch erfolgreich ist.

Mehr lesen

Eine kleine Einführung in die grosse Welt des Online-Datings

von admin am 12.10.2015

Das Internet hat unsere Gewohnheiten massiv verändert. Wenn wir Informationen suchen, und seien diese auch noch so exklusiv, gehen wir nicht mehr in die Bibliothek und wühlen uns durch die verstaubten Wälzer, sondern geben nur ein Schlagwort in irgendeine der hunderten von Suchmaschinen ein. Oder wir gehen direkt auf Wikipedia. Wenn wir ein paar neue Schuhe oder einen speziellen Schlafsack für einen Campingurlaub am Nordpol suchen, besuchen wir nicht mehr ein Fachgeschäft in der nächsten großen Stadt, sondern geben wieder ein Schlagwort in einer Suchmaschine ein, welche uns zu einem Online-Shop führt, wo es das gewünschte Produkt zu unschlagbaren Preisen gibt. Alles ist sofort verfügbar und kann innerhalb von zwei Werktagen geliefert werden. Und auch unsere Partner finden wir heutzutage nicht mehr auf unseren endlosen Kreuzzügen durch die Dorfdiskos oder die Bars und Clubs der Stadt, sondern wir suchen unseren Traumprinzen und Märchenprinzessinnen jetzt auch online. Sogenannte Singlebörsen machen auch diesbezüglich via Online-Dating alles möglich. Hier finden wir den Partner fürs Leben mitunter in nur einigen wenigen Klicks. Noch nie war das absolute Glück so schnell und bequem und für jedermann erreichbar. Der Traum vom Leben zu zweit ist für jeden, der einen Computer und einen Internetzugang hat, heute zum Greifen nahe.

Liebe (Love) from Cameron Macgowan on Vimeo.

Welche Singlebörsen machen welches Online-Dating möglich?

Auch wenn es ganz einfach klingt, muss man auch beim Online-Dating ein paar Spielregeln beachten. Nicht, dass nicht jeder mitspielen dürfte oder könnte - wie gesagt: ein Computer mit Internetzugang reicht völlig, um die Voraussetzungen zum Online-Dating zu erfüllen. Aber der künftige Don Juan oder die zukünftige Pretty Woman sollten zumindest eine Ahnung davon haben, wen sie überhaupt für was suchen. Und dann sollten sie auch noch einen blassen Schimmer davon mitbringen, wo man diese Partner auch findet. Denn im Internet gibt es nicht DIE Singlebörsen. Ganz im Gegenteil. Denn auch das Online-Dating ist mittlerweile ein so umfangreiches Feld, dass es schon unüberschaubar geworden ist. Wenn man überhaupt keine Ahnung von Singlebörsen hat, kann man nicht einem nach einem Partner im Netz suchen. So den richtigen zu finden, ist schwieriger als die oft zitierte Nadel im Heuhaufen aufzuspüren. Deshalb folgt nun hier ein kleiner Überblick über die verschiedenen Arten von Singlebörsen und wenn man dort überhaupt finden kann. Eine gute Übersicht aller relevanten Singlebörsen findet sich auf dieser Seite: http://www.dating-kompass.de

Die ganz seriösen Singlebörsen sind reine Dienstleister. In früheren Zeiten nannte man solche Menschen mal ´Kuppler´. Wenn man - aus welchen Gründen auch immer - selber nicht in der Lage dazu ist, den Partner fürs Leben zu finden, dann hat man auch schon in früheren Zeiten andere dazu beauftragt, für einen auf die Suche zu gehen. Manche haben eben mehr Talent für so was als man selbst. Oder aber sie verfügen über die besseren Kontakte. Genau so arbeiten ´normale´ Singlebörsen eben. Hier melden sich im Idealfall viele Menschen an und es wird von diesen ein mehr oder weniger aufwendiges und aussagekräftiges Persönlichkeitsprofil erstellt. Die Betreiber dieser Singlebörsen suchen dann eben für einen den geeigneten Partner und vermitteln dann das Online-Dating mit diesem. Bei den guten, etablierten Seiten sind die Erfolgsaussichten, dass man auf den richtigen stößt, sogar recht hoch. Allerdings ist dieser exklusive Service auch immer mit Geld in Form von einer Aufnahme- und Vermittlungsgebühr verbunden. Und wo viel Geld fließt, gibt es bekanntlich auch immer die schwarzen Schafe der Branche. Man muss sich also vorher einmal über die Reputation des ausgewählten Anbieters informieren.

Nicht jeder sucht einen Partner fürs Leben. Viele suchen auch einfach nur jemanden, um Körperflüssigkeiten auszutauschen. Schließlich will nicht jeder gleich ein gemeinsames Konto eröffnen, aber für hemmungslosen Geschlechtsverkehr ohne Verpflichtungen sind die meisten durchaus zu haben. Auf diesen Seiten geht es wirklich nur um das eine. Das heißt nicht, dass auch hier schon die ein oder andere Ehe vermittelt wurde - aber das mehr oder weniger nur aus Versehen. Ausnahmen bestätigen in dem Fall die Regel. In erster Linie geht es hier wirklich nur um die schönste Nebensache der Welt - und zwar ohne Tabus und ohne Reue. Auch hier gibt es spezialisierte Singlebörsen: die einen vermitteln Seitensprünge für Verheiratete, die mal ein Abenteuer erleben wollen, die anderen richten sich an Fetischisten, die kaum einen Sexpartner in der nächsten Kneipe finden würden, der ihre Neigung zu mitunter recht bizarren Sexpraktiken teilt. Auf solchen Seiten kommt eben zusammen, was zusammen gehört. Die Anbieter verdienen hier Geld meistens in Form von Aufnahmegebühren.

Eine weitere Form des Online-Datings geschieht auf speziellen Seiten, die eigentlich eher Spielplätze zum Flirten sind. Hier sucht nicht unbedingt jeder einen Partner und auch keinen, der ihm oder ihr in Lack und Leder ordentlich den Hintern versohlt, sondern hier haben die Teilnehmer einfach nur Spaß am Flirten. Was man früher mal in der Dorfkneipe oder dem Jahrmarkt gemacht hat, macht man heute eben online - das gute alte Flirten eben. Diese Seiten sind vor allem bei der jüngeren Generation beliebt. Deshalb ist es auch oft etwas seltsam, wenn man sich dort als Mann mittleren Alters tummelt und mitmacht. Diese sind doch meistens besser in den ersten beiden Kategorien aufgehoben.

Mehr lesen

Online Dating gut gemacht!

von admin am 21.09.2015

Warum setzen immer mehr Menschen auf Online Dating?

Das Internet nimmt immer mehr Einzug in den Alltag und mehr und mehr Menschen gehen dazu über, alles Mögliche für den Eigenbedarf zu finden. Jobs, Autos und Möbel sowie Mode gibt es bereits aus dem Internet. Warum also nicht den eigenen Partner im Internet finden? Die Erfolgsquote ist höher, als beim Fortgehen, da mit mehreren Menschen gleichzeitig Kontakt aufgenommen werden kann. Außerdem finden sich im Internet eher gleichgesinnte Personen mit ähnlichen Interessen. Das ist deshalb der Fall, weil die Programme so konzipiert sind, dass sie die angelegten Profile analysieren und passende einander zuordnen. Den passenden Partner im Internet finden ist also kein Zufall, sondern fast schon Berechnung.

So viele Anbieter - wo finde ich die richtige Plattform für mein Online Date?

Es gibt viele verschiedene Online Dating Anbieter (ein ganz bekannter ist parship) und doch unterscheiden sie sich in ihrer Leistung. Am besten ist es, die Oberfläche genauer anzusehen und herauszufinden, worauf sich die Online Dating Plattform spezialisiert hat. Anhand der Beschreibung und der zu treffenden Partner kann bereits abgeschätzt werden, ob hier das Ziel am besten zu erreichen ist. Es sollte jeder Benutzer sich selbst hinterfragen, wonach eigentlich genau gesucht wird. Nicht Alle haben das Ziel, den Partner oder die Partnerin für das ganze Leben zu finden. Manche Personen suchen nur nach Freizeitpartnern oder nach Seitensprüngen. Jede Plattform hat so ihre Spezialitäten. Natürlich spielt auch das Alter eine gewisse Rolle. Es gibt Plattformen für Senioren, welche für 30+ und andere für junge Menschen. Am ehesten kommen Suchende zum Erfolg, wenn sie ehrlich in der richtigen Altersklasse suchen.

Goldene Regeln für das Online Dating?

Wenn die richtige Plattform gefunden ist, dann kann schon mit dem Anlegen des Profils angefangen werden. Je genauer das Profil ausgefüllt ist, desto höher sind die Chancen, den passenden Partner zu finden. Ehrlichkeit ist das A und O einer gelungenen Selbstpräsentation. Das Alter und die Körpergröße müssen der Realität entsprechen. Genauso verhält es sich mit dem hochgeladenen Foto. Dieses sollte möglichst aktuell sein. Es hilft nämlich nichts, sollte tatsächlich ein Date zustande kommen, wenn der Partner nicht erkannt wird, weil zum Beispiel das Foto mehrere Jahre alt ist und sich einiges inzwischen verändert hat.

Der Fairness halber sollte der tatsächliche Beruf angegeben werden. Die Wahrheit kommt sowieso ans Licht und Lügen ziehen sehr oft ein Beziehungsende mit sich. Ein Nachtclubbesitzer kann natürlich auch auf diesem Wege eine Frau suchen, sollte aber dann nicht Immobilienmakler angeben. Das mit dem Heiraten und Kinderwunsch ist so eine Sache. Sind diese Punkte bereits abgeschlossen, so gehören diese im Profil bemerkt. Dann bleibt es den Erwachsenen übrig, ob sie diese Einstellung akzeptieren. Sich für jemanden zu verbiegen, nur um ihn zu gefallen, das bringt in dieser Hinsicht nichts. Denn am Ende wäre ansonsten irgendwer enttäuscht. Wer unsportlich ist, sollte in seinem Profil dies vermerken und nicht fälschlicherweise aufregende Sportarten erfassen, die nur im Fernsehen mitverfolgt werden. Auch das ist für beide Partner höchst unbefriedigend.

Das Tolle am Online Dating ist - es gibt kein Falsch! Jeder Mensch hat die Chance einen passenden Partner zu finden, vorausgesetzt, es wurden alle Punkte gewissenhaft ausgefüllt und ehrlich beantwortet. Besonders spannend wird es dann, wenn erste Zuschriften kommen und Fotos ausgetauscht werden. In dieser Phase ist es empfehlenswert Dinge nachzufragen, die sich aus dem Profil ergeben. Ehrliche Fragen und ehrliche Antworten bieten die erste Grundlage für eine glückliche Beziehung.

Mehr lesen

Das Mythos Online-Dating

von admin am 02.09.2015

Warum gerade Online-Dating?

Es ist heutzutage schwierig, einen passenden Partner im realen Leben zu treffen. Es ist eine kurzlebige Zeit, wo Schichtarbeit und längere Arbeitszeiten es schwer machen, nach einem Partner zu suchen. Es fehlt ganz einfach die Zeit, sich in Clubs und Cafés umzusehen. Das Online-Dating bietet einfach die Möglichkeit, in seinen eigenen vier Wänden nach neuen Kontakten zu suchen. Die Anonymität bleibt gewährleistet. Oft verlieren viele Menschen dann ihre Schüchternheit, da es leichter ist , in der virtuellen Welt zu kommunizieren. Ein weiterer Vorteil bei Online-Portalen ist, dass auch Personen geblockt werden können, wenn keine Interesse besteht.

OFFLINE DATING from Samuel Abrahams on Vimeo.

Der Unterschied zwischen einer Partnervermittlung und einer Kontaktbörse

Die Partnervermittlung und die Kontaktbörse verfolgen ein gemeinsames Ziel. Sie sorgen dafür, dass sich die Menschen besser kennen lernen. Der Nachteil einer Kontaktbörse ist jedoch, dass der Nutzer selber nach passenden Profilen in den Datenbanken suchen muss. Die Registrierung ist meistens kostenlos, es sei denn, man möchte eine Premium-Mitgliedschaft beantragen. Die Partnervermittlungen sind zum größten Teil gebührenpflichtig. Hier ist es üblich einen Fragekatalog zu beantworten, damit Partnerschaftsvorschläge gemacht werden können. Wichtig ist, selber zu entscheiden, ob man eine feste Partnerschaft sucht und Geld für eine Partnervermittlung ausgeben möchte. Es ist jedoch immer wichtig, vorsichtig zu sein. Wenn man die Entscheidung getroffen hat, sich bei einem Dating-Portal anzumelden, sollte man sich überlegen, was man für einen Nicknamen nutzen möchte. Der Name "Sexy Biene" wäre nicht ratsam, da man dann natürlich die falschen Leute anziehen könnte. Wichtig ist auch ein natürliches Foto hoch zu laden, wie man eben aussieht. Ohne Foto ist das Dating nicht vom Erfolg gekrönt, da die meisten einen ersten Eindruck gewinnen wollen. Auf private Informationen sollte man verzichten. Falls es zu einer ersten Verabredung kommen sollte, ist es wichtig einen öffentlichen Ort, wie zum Beispiel ein Café, als Treffpunkt zu verabreden.

Partnervermittlungen im Vergleich

Parship ist eine seriöse Partnervermittlung, wo es ein umfangreiches Persönlichkeitsprofil gibt. In den allgemeinen Geschäftsbedingungen sind die Mängel sehr gering. Der Nachteil ist, dass die Mitgliedschaft teuer ist. Eine Premium-Mitgliedschaft für sechs Monate beträgt ungefähr 299 Euro. Die Partnervermittlung Elitepartner hat viele Erfolgsgeschichten vorzuweisen, wie zum Beispiel verheiratete Paare, die sich dort gefunden haben. Für eine dreimonatige Premium-Mitgliedschaft bezahlt der Nutzer ungefähr 180 Euro, was man auch nicht unbedingt als Vorteil sehen kann. Frienddscout24 bezeichnet sich selber als Partnervermittlung Nr. 1 in Deutschland. Angeblich verlieben sich hier ungefähr 7000 Singles im Monat. Eine Premium Plus Mitgliedschaft kostet hier ungefähr 150 Euro für 3 Monate. Die Profilerstellung ist einfach und schnell. Die Partnervermittlung Partner.de bietet einen guten Service zu einem guten Preis. Die Kosten für eine Mitgliedschaft betragen hier für drei Monate ungefähr 74,50 Euro. Hier haben die Nutzer sogar die Möglichkeit Nachrichten zu versenden und zu schreiben. Die Profile werden regelmäßig kontrolliert. Die Partnerbörse Finya.de ist gerade für Anfänger sehr gut geeignet, da sie kostenlos ist. Hier gibt es umfangreiche Kontaktmöglichkeiten. Für Senioren gibt es das Portal 50plus-Treff. Hier können allerdings auch Freundschaftspartner und Freizeitpartner gefunden werden. Hier kostet eine Dreimonatige Mitgliedschaft ungefähr 59,70 Euro. Es handelt sich um ein benutzerfreundliches Portal, dass viele Möglichkeiten einer Kontaktaufnahme bietet.

Mehr lesen

Online-Dating-Plattformen im Vergleich

von admin am 31.08.2015

Die Frage, ob das Online-Dating der Suche nach einem geeigneten Partner überlegen ist und welche Vorzüge es mit sich bringt, den zukünftigen Lebensgefährten im Internet zu suchen, stellen sich heutzutage viele, die sich nach einer langfristigen Partnerschaft sehnen. Das Online-Dating bietet mannigfaltige Möglichkeiten an, da es gegenüber anderen Gelegenheiten, einen geeigneten Partner zu finden, wie eine Kontaktanzeige in der regionalen Zeitung aufzugeben oder vielleicht sogar bei einem Blind-Date -Abend mitzumachen einiges zu bieten hat.

Zunächst ist es wichtig, sich darüber bewusst zu werden, um welche Art Kontakt es sich bei dem Online-Dating handeln soll, denn im Internet wird für jeden Geschmack die passende Kontakt-Vermittlung angeboten. Für die Suche nach einem festen Partner gibt es die Partnervermittlungen und für die Ausschau nach einem Flirt oder einer ungezwungenen Kontaktaufnahmen sind wieder andere Angebote im Internet zu finden. Im Folgenden werden verschiedene Möglichkeiten gezeigt, einen passenden Partner zu finden:

Die Partnervermittlung: Ein Fall für die Liebe

Auf den Angebotsseiten der Partnervermittlungen finden Menschen zusammen, die auf der Suche nach einer längerfristigen Beziehung sind. Die Vermittlung erfolgt mittels eines wissenschaftlich ausgewerteten Persönlichkeitstests. Direkt nach der Anmeldung auf einem Portal für die Partnervermittlung wird ein Portfolio von den Personen angeboten, die für die Partnerwahl in Betracht gezogen werden können. Die bekanntesten und am meisten frequentierten Partnerbösen sind mittlerweile elitePartner.de, edarling.de und parship.de.

Das Casual-Dating mit C Date: Sextreffen für das schnelle Glück

Es gibt auch noch diese Portale, die eine noch ganz neue und moderne Form der Partnervermittlung darstellen, nämlich das Casual-Dating. Hier trifft man sich um Sex zu haben. Beim Casual-Dating ist es das Ziel, dass das Treffen zwischen dem Nutzer des Portals und dem Wunschpartner mit möglichst wenig Zwang behaftet ist, sondern ganz locker abläuft und in der Regel auf Sex hinausläuft. Insbesondere C Date ist in der Schweiz bekannt für Sextreffen. Die Frage, ob am Ende nun eine feste Partnerschaft entsteht oder es doch bei einem Flirt oder einer Freundschaft bleibt, soll zunächst vollkommen offen bleiben. Diese Art der Dating-Form bietet viel Spaß am Dating mit Niveau. Die beiden größten Seiten für Casual-Dating sind C Date und First Affair.

Die Singlebörse: Flirten was das Zeug hält

Online-Dating ist auch über andere Vermittlungsseiten möglich, wie zum Beispiel einer Singlebörse. Auf den Singlebörsen wird gechattet, gemailt und gedatet je nach Lust und Laune, denn sie sind sowohl zum Zeitvertreib als auch für die Suche nach einem passenden Partner bestens geeignet. Eine der bekanntesten Singlebörsen ist Neu.de, denn hier gibt es viele Angebote für Menschen, die nach einem Freizeitpartner Ausschau halten. Auf den Singlebörsen sind alle Möglichkeiten offen und es sind keine Grenzen gesetzt.

Online-Dating - Welche Anbieter gibt es?

Im Internet gibt es Dating-Seiten und Partnerbörsen in vielen verschiedenen Variationen, diese Vielzahl der Angebote macht es schwer, den geeigneten Anbieter auszusuchen und die Gelegenheit für ein Date, mit dem Partner zu bekommen, der vielleicht auf Dauer der richtige ist. Online-Dating ist eine zeitgemäße und sichere Methode, andere Menschen, welche die eigenen Interessen und Hobbys teilen, kennenzulernen oder einen geeigneten Partner zu suchen. Im Internet gibt es nicht nur Online-Dating-Portale, sondern auch Seitensprung-Agenturen oder Flirt-Seiten, die alle nur ein Ziel verfolgen: Menschen, die sich mehr Nähe, Geborgenheit oder einfach nur ein aufregendes Abenteuer wünschen, zusammenzubringen. Tinder ist ein solches Mittel. Die Vorschläge für die passenden Kontakte werden von dem Dating-Anbieter aufgrund von geografischen und persönlichen Daten herausgesucht, denn das sind die wichtigsten Pfeiler zum Kennenlernen. Es ist nämlich neben der Nähe des Wohnortes auch noch wichtig, dass der Dating-Partner aufgrund seiner Interessen, Hobbys und sonstigen persönlichen Eigenheiten zum eigenen Profil passt. Wenn es durch diese Daten zu einem ersten Kontakt gekommen ist, kann alles Weitere im persönlichen Chat nach und nach besprochen werden.

Tipps für ein erfolgreiches Online-Dating

Die Suche nach dem passenden Partner ist nur dann erfolgreich, wenn alle Angaben im Portal ehrlich und offen gemacht werden und die Wahrheit von Anfang an offen gelegt wird. Es bringt wenig, um den heißen Brei herum zu reden, wenn der begehrte Partner ohnehin nach dem ersten Date offensichtlich über alle Fakten informiert wird. Darüber hinaus hilft es, ein möglichst aktuelles Profilbild zu erstellen und wenn es geht, so viele aktuelle Bilder, wie möglich hochzuladen, damit der neue Kontakt eine beinahe genaue Vorstellung von dem aktuellen Status bekommt. Es lohnt sich, viel Zeit in die Erstellung des eigenen Profils zu investieren und dieses gut auszuarbeiten. Der Erfolg wird nicht lange auf sich warten lassen, denn Kontakte kommen dadurch viel schneller und intensiver zustande. Die Zahl der Enttäuschungen werden auf ein Mindestmaß reduziert, wenn Wünsche, die an den zukünftigen Partner gerichtet sind, klar formuliert und veröffentlicht werden. Wichtig ist auch, die eigenen Stärken und Schwächen genau darzulegen, damit der neue mögliche Partner darüber informiert ist, worauf er sich einlässt. So können im Vorfeld schon die wichtigsten Punkte geklärt werden und der gemeinsamen Freude am Kennenlernen steht nichts mehr im Wege.

Gute Laune hilft beim Online-Dating

Ein wichtiger Punkt beim Online-Dating ist, immer optimistisch zu bleiben, denn das hilft dabei, stets bei der Sache zu bleiben und nie aufzugeben. Optimismus ist auf dem Weg zum erfolgreichen Kennenlernen die wichtigste Einstellung, denn dadurch folgt ganz von alleine eine selbstbewusste Ausstrahlung, die Begeisterung auf sich zieht. Alles Weitere stellt sich dann ganz von alleine ein.

Mehr lesen

Die innigsten Sex-Abenteuer leben

von admin am 24.02.2016

In einer langjährigen Partnerschaft oder in festen Händen, kann des Öfteren der Wunsch auf ein neues Liebesabenteuer aufkommen. Es wird als Befreiung erlebt aus den eingefahrenen Strukturen auszubrechen. Überall sind attraktive Menschen zu sehen, die einen erotisch anziehen. Warum sollte man sich nicht der Versuchung hingeben, einen One-Night-Stand anzustreben? Der Mensch ist ein sexuelles Wesen. Nur die Moral verbietet uns ein ausgelassenes Liebesvergnügen mit einem neuen Liebhaber oder einer Liebhaberin, außerhalb der Ehe oder außerhalb einer eingefahrenen Partnerschaft einzufordern. Wie viele Menschen wünschen sich innige sexuelle Erlebnisse? Es geht zunächst darum die Angst zu überwinden und die ersten Schritte in die richtige Richtung zu tun. Die Schweiz ist ein freies Land, um in den zahlreichen interessanten Städten die Liebe neu zu entdecken. Ob Sextreffen in Chur, Treffen in Schaffhausen, Sextreffen in St. Gallen, erotische Treffen in Luzern, Winerthur oder Zürich, also in den Großstädten, sind die besten Voraussetzungen gegeben. Ein langersehnter One-Night-Stand wird wieder Leben und Farbe in den monotonen Alltagstrott bringen. Ob zu Hause oder auf einer Reise, der neue Partner beziehungsweise die Partnerin vernascht werden soll, ist nebensächlich. Das Internet bietet die Möglichkeit online einen süßen Liebling für das Bett zu finden. Zahlreiche anonyme Sex- , Kontakt- und Partnerbörsen, warten nur darauf kontaktiert zu werden. In der Regel müssen außereheliche Liebesbeziehungen geheim bleiben. Ein Ort, weitab von zu Hause, ist aus dem Grund zu empfehlen. Wer will schon das Risiko eingehen, dass Mitglieder der Familie, Bekannte oder Nachbarn, einen bei frischer Tat ertappen?

Wo kann ein geheimes Sextreffen stattfinden?

In Chur, Schaffhausen, St. Gallen, Luzern, Winerthur und Zürich sowie in vielen anderen wunderbaren Städten der Schweiz, bietet sich die Möglichkeit ein Sextreffen für ein abenteuerliches Erlebnis wahr zu machen. Die individuellen Vorlieben sowie die Persönlichkeit bestimmen das Wie und Wo! Weil Liebe angeblich durch den Magen geht, ist ein exklusives Restaurant als klassische Option ein idealer Treffpunkt. Ein edler Champagner oder ein Wein bei romantischem Kerzenlicht, tut dann alles Weitere. Alkoholische Getränke sind dafür bekannt die Stimmung aufzulockern und wirken bei einem Sextreffen in die richtige Richtung. Auch eine Bar mit Flair ist nicht zu verachten. Und da gibt es in den großen Schweizer Städten mehr als genug. Von harten Spirituosen bis zu süßen Longdrinks, erhält man in den Spelunken alles, was das Herz begehrt. Daraufhin bringt es eine besondere Freude als angeheitertes Paar ein tolles Hotel aufzusuchen. Gerade wer sich eine private Atmosphäre wünscht, ist eine heimische Bleibe, die in Winterthur, Bern, Basel, Genf und Zürich zu finden sind, empfehlenswert. Wer ein gutes Budget zur Verfügung hat, kann sich ein exklusives Luxushotel auswählen. Wer voller Tatendrang ist, besucht die lebhaften Diskotheken. Hier kann das Tanzbein geschwungen werden. Nach einer durchgemachten Nacht, schläft es sich besonders gut. Und wer ausgelassen auf der Tanzfläche zeigt, was er/sie drauf hat, ist in der Regel um einiges begehrter, als Liebhaber oder Lieberhaberin im Bett verführt zu werden. In der Nacht und am Morgen ist Zeit, sich daraufhin einer intensiven Zweisamkeit hinzugeben.

Sich ein erotisches Sextreffen gönnen

Wer die Natur liebt, zieht gerne einen einsamen Park dem stickigen Hotelzimmer vor. Mit einem gemieteten Wagen, ist man zudem mobil und kann unabhängig und ungestört durch die schöne Schweiz reisen. Zum Glück ist jeder Mensch unterschiedlich und wählt nach seiner persönlichen Vorliebe den Ort des Sextreffens. Wichtig ist, dass es das Liebestreffen im Geheimen schafft, die sexuellen Bedürfnisse und Wünsche zu erfüllen. Die gelebten, erotischen Fantasien machen Menschen glücklich. Es ist ein leichtes, die Voraussetzung für eine neu gefundene Liebe zu organisieren. Das Internet ist hilfreich, online die Buchungen für die Hotels und Restaurants in den schönsten Städten der Schweiz zu übernehmen.                                     

Mehr lesen